Kosten

Kosten der Behandlung

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für Ihre psychotherapeutische Behandlung ohne Zuzahlungen.

Die Kosten für Ihre ersten Termine in meiner Praxis werden in der Regel immer von Ihrer Krankenkasse bezahlt. Danach ist es notwendig, bei Ihrer Krankenkasse einen Antrag auf Kostenübernahme zu stellen, welcher in der Regel positiv beantwortet wird.

Bei den privaten Krankenkassen und der Beihilfe erfolgt die Abrechnung ambulanter Behandlungen immer mit Ihnen persönlich. In wie weit Ihnen diese Kosten von Ihrer Versicherung erstattet werden, hängt von dem individuellen Vertrag ab, den Sie mit Ihrer Versicherung geschlossen haben. Können wir bei Ihnen eine psychische Erkrankung feststellen, bei der Psychotherapie sinnvoll ist, werden die Kosten meist von der privaten Krankenversicherung und der Beihilfe übernommen.

Bitte erkundigen Sie sich (am besten schon vor dem Erstgespräch) über die Tarifbedingungen und einzuhaltenden Formalitäten Ihres Versicherungsvertrages.

Bei privat- und beilhilfeversicherten Personen richtet sich das Honorar nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) in Verbindung mit der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Als Selbstzahler können Sie es sich leisten, dass Sie sich kaum um Formalitäten kümmern müssen.

Wenn Sie für Ihre Behandlung in meiner Praxis selbst aufkommen, entscheiden nur Sie alleine, ob eine Versicherung von Ihrer Psychotherapie erfahren soll. Bei einer angestrebten Verbeamtung, dem geplanten Eintritt in die private Krankenversicherung oder auch bei einem bevorstehenden Abschluss einer Berufsunfähigkeits- oder Lebensversicherung kann es sich daher besonders lohnen, die Kosten für Ihre Behandlung selbst zu tragen.

Das Honorar orientiert sich an der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) in Verbindung mit der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Psychotherapie dient der Feststellung, Heilung und Linderung von psychischen Störungen mit Krankheitswert. Die Kosten für eine psychotherapeutische Behandlung werden nur dann von Krankenkassen oder anderen Kostenträgern erstattet, wenn eine solche „psychische Störung mit Krankheitswert“ vorliegt.

Dahingehen dienen Coaching und Beratung der Umsetzung persönlicher oder beruflicher Ziele und die Paartherapie der Überwindung partnerschaftlicher Konflikte. Die Kosten für Coaching, Beratung und Paartherapie werden daher nicht von Ihrer Krankenkasse übernommen.

Das Honorar orientiert sich an der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) in Verbindung mit der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Wenn infolge arbeitsbedingter Gegebenheiten eine Psychotherapie notwendig wird, erstatten die Berufsgenossenschaften in der Regel die Kosten. Ein Beispiel hierfür ist ein Berufskraftfahrer, der während seiner Arbeitszeit in einen schweren Autounfall verwickelt wurde und infolge dessen eine behandlungsbedürftige Angst vor dem Autofahren entwickelt hat.

Setzen Sie sich in einem solchen Fall frühestmöglich mit Ihrer zuständigen Berufsgenossenschaft in Verbindung und lassen Sie sich die benötigten Antragsformulare zustellen. Wird eine Psychotherapie von Ihrer BG befürwortet, erhalten Sie in der Regel noch vor dem ersten Termin eine schriftliche Kostenzusage für die ersten Kennenlerntermine..

Soldaten/Soldatinnen können für eine psychotherapeutische Behandlung eine Überweisung durch ihren Truppenarzt erhalten. Die Kosten für eine Psychotherapie werden in der Regel vollständig vom Dienstherrn übernommen. Setzen Sie sich am besten noch vor dem ersten Termin in meiner Praxis mit Ihrem Truppenarzt auseinander.

Für Sie da.

Gerne stehen wir bei Ihren persönlichen und individuellen Fragen zur Verfügung. Nehmen Sie telefonisch oder per E-Mail Kontakt auf.