Ablauf

Von den Formalitäten bis zur Therapie

Auf dieser Seite beschreibe ich Ihnen den Ablauf der Behandlung. Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie mich gerne kontaktieren.

Sie können telefonisch oder per E-Mail mit mir Kontakt aufnehmen. Die aktuellen Telefonsprechzeiten erfahren Sie auf meinem Anrufbeantworter.

Ihre Psychotherapie beginnt mit einem ersten Gespräch im Rahmen der sogenannten „psychotherapeutischen Sprechstunde“. Die psychotherapeutische Sprechstunde soll es Ihnen ermöglichen, relativ zügig und unkompliziert eine erste fachliche Einschätzung mit entsprechenden Behandlungsempfehlungen zu erhalten. Zudem können Sie dadurch einen ersten Eindruck von mir und meiner Praxis bekommen. Sollte ich in diesem Gespräch feststellen, dass eine Psychotherapie in Ihrem individuellen Fall sinnvoll scheint, gibt es drei Möglichkeiten, wie es danach weitergeht:

1 Meine Praxis ist aktuell voll ausgelastet und ich kann Ihnen in absehbarer Zeit keinen Therapieplatz anbieten. In diesem Fall bleibt es bei diesem einmaligen Sprechstundentermin und ich verweise Sie an meine Berufskollegen.

2 Meine Praxis ist aktuell voll ausgelastet, ich kann Ihnen aber in absehbarer Zeit einen Therapieplatz anbieten. In diesem Fall nehme ich Sie auf meine Warteliste auf und melde mich bei Ihnen, sobald der Therapieplatz frei ist.

3 Ich kann Ihnen einen Therapieplatz anbieten. In diesem Fall, vereinbaren wir direkt weitere Termine, die dem gegenseitigen Kennenlernen, der Psychotherapieplanung, der diagnostischen Abklärung und – sofern die Kosten von Ihrer Krankenkasse getragen werden sollen – der Zusammenstellung der nötigen Informationen für den Krankenkassenantrag dienen. Im Laufe dieser Therapievorbereitung entscheiden beide Seiten, ob eine Behandlung erfolgversprechend erscheint.

 

Seit 2017 müssen alle psychotherapeutisch tätigen Psychologen und Ärzten wöchentlich diese Sprechstundentermine anbieten und zwar unabhängig davon, ob sie aktuell auch einen Therapieplatz anbieten können oder nicht. Dadurch führen wir in der Regel deutlich mehr Sprechstundentermine als Therapieplätze frei werden. Zudem kommt leider hinzu, dass bereits seit Jahren die Nachfrage (Zahl der Patienten) das Angebot (Anzahl der Psychotherapeuten, die eine Kassenzulassung erhalten) übersteigt. Dies äußert sich in generell sehr langen Wartezeiten auf einen Therapieplatz von ca. 3-12 Monaten.

Damit Sie von Vornherein wissen, woran Sie in meiner Praxis sind, erfahren Sie direkt im ersten Telefonkontakt, ob ich Ihnen nur einen einmaligen Sprechstundentermin anbieten kann oder ob es in absehbarer Zeit auch eine Aussicht auf einen Psychotherapieplatz gibt. So können Sie selbst entscheiden, ob Sie unter den jeweiligen Umständen einen Sprechstundentermin in Anspruch nehmen möchten oder nicht.

Gerade, wenn Sie noch unsicher sind, ob in Ihrem Fall eine behandlungsbedürftige Problematik vorliegt oder ob eine Psychotherapie für Sie hilfreich sein könnte, kann auch ein einmaliger Sprechstundentermin zur Klärung dieser Fragen hilfreich sein.

Wenn in Ihrem individuellen Fall nach dem ersten Sprechstundentermin eine Therapie sinnvoll erscheint, gibt es 3 Möglichkeiten, wie es weitergeht:

1 Ich kann Ihnen einen Therapieplatz anbieten. In diesem Fall, vereinbaren wir direkt weitere Termine, die dem gegenseitigen Kennenlernen, der Psychotherapieplanung, der diagnostischen Abklärung und – sofern die Kosten von Ihrer Krankenkasse getragen werden sollen – der Zusammenstellung der nötigen Informationen für den Krankenkassenantrag dienen. Im Laufe dieser Therapievorbereitung entscheiden beide Seiten, ob eine Behandlung erfolgversprechend erscheint.

2 Meine Praxis ist aktuell voll ausgelastet, ich kann Ihnen aber in absehbarer Zeit einen Therapieplatz anbieten. In diesem Fall nehme ich Sie auf meine Warteliste auf und melde mich bei Ihnen, sobald der Therapieplatz frei ist.

3 Meine Praxis ist voll ausgelastet und ich kann Ihnen in absehbarer Zeit keinen Therapieplatz anbieten. In diesem Fall bleibt es bei diesem einmaligen Sprechstundentermin und ich verweise Sie an meine Berufskollegen.

 

Weshalb es also offensichtlich leider gar nicht so einfach ist schnell einen Psychotherapieplatz zu bekommen und was man tun kann, damit es mit dem zeitnahen Therapieplatz vielleicht doch klappt, können Sie im Bereich häufige Fragen nachlesen.

 

Um ein bestmögliches Behandlungsergebnis zu erzielen, werde ich die Rahmenbedingungen Ihrer Behandlung individuell auf Sie abstimmen.

In meiner Praxis kann ich Einzel- und/oder Gruppentherapien anbieten. Manchmal kann es auch sinnvoll sein, wenn Bezugspersonen in die Psychotherapie mit einbezogen werden.

Eine Einzelsitzung dauert in der Regel 50 Minuten. Wenn es therapeutisch sinnvoll ist, können Sitzungen auch geteilt oder verlängert werden. Anzahl und Häufigkeit der Sitzungen werden individuell festgelegt. Oft finden die Sitzungen jedoch im 7- bis 21-tägigen Rhythmus statt.

Für den Behandlungserfolg ist es wichtig, dass Sie sich auch außerhalb der Therapiesitzungen Zeit für Aufzeichnungen, eigene Überlegungen, Übungen oder Aktivitäten einräumen.

Weitere Informationen über den Ablauf Ihrer Psychotherapie erklären wir Ihnen im persönlichen Gespräch.